work rulez
#Buchtipp | Andrea Heider

Work Rules!

Das Geheimnis von Google

„Wir verbringen die meiste Zeit unseres Lebens am Arbeitsplatz. Es kann deshalb nicht richtig sein, wenn hier unsere Erfahrungen von Demotivation, Unfreundlichkeit und Menschenverachtung geprägt sind“, Laszlo Bock, Leiter People Operations, Google.

Google hat die verrückte Vision, Informationen weltweit zu organisieren, allgemein zugänglich und nutzbar zu machen. Und tatsächlich, der Internetriese ist bereits Teil unseres Lebens – Information im Internet suchen wir nicht, sondern wir „googeln“ sie. Google: 50.000 Mitarbeiter, 70 Niederlassungen in mehr als 40 Ländern, etliche Auszeichnungen zum besten Arbeitsgeber, national wie international. Google ist der gefragteste Arbeitgeber weltweit. Google erhält etwa 2 Millionen Bewerbungen pro Jahr, davon werden nur einige Tausende jährlich eingestellt.

Die Mitarbeiter, sogenannte „Googler“ werden sehr sorgfältig ausgewählt. Die Auswahl ist schärfer als in Harvard, Yale oder Princeton. Doch was ist das Geheimnis von Google? Managern macht entziehen, von den besten und den schwächsten Mitarbeitern lernen und immer nur die besten Leute einstellen? Oder gibt es mehr? Laszlo Bock, Personalleiter bei Google schildert in seinem Werk „Work rules! Wie Google die Art und Weise, wie wir arbeiten und leben, verändert“ die Personalstrategie von Google. Diese zehn Punkte sind, ihm zur Folge, jeden Falles ausschlaggebend:

Wie Sie in 10 Schritten Team und Arbeitsplatz verändern

  1. Geben Sie Ihrer Arbeit einen Sinn. Ein Job sollte mehr als eine Einnahmenquelle sein. Wichtig ist folgende Einstellung: egal was Sie tun, für irgendjemanden ist es von Bedeutung. Damit bekommt Arbeit einen Sinn.
  2.  Vertrauen Sie Ihren Leuten. Menschen sind gut! Bock empfiehlt mit allen Mitarbeitern transparent und ehrlich umzugehen. Vertrauen und Mitbestimmung fördern die Motivation.
  3. Stellen Sie ausschließlich Leute ein, die besser sind als Sie selbst. Abstriche bei der Qualität neuer Mitarbeiter zu machen, ist ein großer Fehler. Bock empfiehlt für Einstellungsverfahren ein Gremium durchzuführen, objektive Normen aufzustellen und keine Kompromisse einzugehen.
  4. Verwechseln Sie Entwicklung nicht mit Leistungsmanagement. Regelmäßige Entwicklungsgespräche führen zum Erfolg. Dabei sollte immer die Frage „Wie kann ich dir helfen?“ im Vordergrund stehen. Auch Meinungen von Kollegen sind wichtig und sollten eingeholt werden.
  5. Konzentrieren Sie sich auf die beiden Enden. Die besten und die schwächsten Mitarbeiter sollten im Auge gehalten werden. Bei den besten die ist Kombination aus Umständen, Fähigkeiten und Charakterstärke ausschlaggebend, die Schwächsten benötigen oftmals einfach nur Hilfe beim Lernen.
  6. Seien Sie sparsam und großzügig. Googler stoßen ständig auf neue Serviceangebote. Dicke Schecks werden hingegen für Zeiten der Not oder Freude aufgehoben. Mitarbeiter sind dankbar, wenn bei den Höhe- und Tiefpunkten ihres Lebens eine großzügige Institution hinter ihnen steht.
  7. Entlohnen Sie unfair. 90% der Leistung liefern die besten zehn Prozent der Belegschaft, daher sind sie mehr Wert, als der Rest der Mitarbeiter. Wichtige Mitarbeiter sollten dies spüren und dementsprechend entlohnt werden. Auch mit öffentlichen Anerkennungen sollte großzügig umgegangen werden.
  8. Geben Sie Anstöße. Wir alle werden ständig von unserer Umgebung beeinflusst – positiv oder negativ. Machen Sie ihr Team glücklicher und produktiver.
  9. Bekommen Sie die steigenden Erwartungen in den Griff. Kündigen Sie an, dass Sie mit den Ideen aus dem Buch „Work Rules“ experimentieren werden, bevor Sie es tun.
  10. Genießen Sie es! Und wenden Sie sich dann wieder dem ersten Punkt zu und beginnen von vorn. Der Aufbau einer großartigen Firmenkultur erfordert kontinuierliches Lernen und Experimentieren mit Ideen. Eine Eigendynamik kann sich dann entwickeln, in der Bemühungen greifen und Kreativität, Spaß und harte Arbeit zu Zufriedenheit und Produktivität führen.
    Viel Erfolg!

    Buch:
    Work Rules! Wie Google die Art und Weise, wie wir arbeiten und leben, verändert.
    Laszlo Bock, Vahlen Verlag



Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.