Talent Management
#Employer Branding & Personalmarketing | Andrea Heider

Talent Management

Welche Talente haben wir? Welche Talente brauchen wir?

Talent Management ist Teil des Human Resources Managements, kurz HRM und somit Teil einer strategischen Personalplanung und -entwicklung. Dabei geht es darum, zu klären, welche Talente das Unternehmen benötigt, um langfristig erfolgreich zu sein. Einerseits gilt es herauszufinden, welche Talente bereits an Bord sind und wie diese gehalten werden können. Andererseits geht es darum die richtigen Bewerber anzusprechen und zu rekrutieren. Talent Management sollte also intern und extern ausgerichtet sein. Dabei steuert es folgende Bereiche:

  • Personalgewinnung & Recruiting
  • Personaleinarbeitung & Onboarding
  • Mitarbeiterbindung & Retention
  • Förderung der bestehenden Belegschaft & Personalentwicklung

Der richtige Talent Management-Mix

Zu aller erst ist es wichtig, zu definieren, wer von Unternehmensseite her überhaupt als Talent wahrgenommen wird. Grundsätzlich gilt: Talente sind hochqualifizierte Mitarbeiter mit Berufserfahrung und Branchenkenntnissen. Für ein Unternehmen können sie sehr wertvoll sein. Talent Management soll die Effizienz dieser, oftmals als High Potentials, bezeichneten Mitarbeitergruppe, sicherstellen. Im Rahmen des Talent Management wird dabei zuerst einmal der unternehmensinterne Talentpool unter die Lupe genommen. Das heißt: Es wird an einer passenden Nachfolge- bzw. Laufbahnplanung für bereits vorhandene Mitarbeiter/Talente gearbeitet.

Als weiterer Schritt sollte herausgefunden werden, welche Zielgruppe an Talenten den Unternehmenserfolg maßgeblich vorantreiben kann. Gefunden werden diese Talente mit zielgruppenspezifischem Employer-Branding. Vor allen Dingen in Zeiten des Fachkräftemangels und vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist dies wichtiger denn je. Hier ist also der richtige Mix gefragt: Wurde bereits eine zielgruppenorientierte Arbeitgebermarkte aufgebaut? Wie sieht das Talent Relationship Management im Unternehmen aus? Wie wichtig ist Mitarbeiterbindung und was wird dafür getan? Die richtigen Maßnahmen für Personalmarketing, sowie die Nutzung sozialer Netzwerke als auch Ansätze des Active Sourcings werden diesbezüglich immer zentraler.

Talent Management als Teil der Unternehmenskultur

Der Personalabteilung kommt bei der Umsetzung von Talent Management eine koordinierende Rolle zu ? es ist jedoch nicht alleine Aufgabe von HR. Vielmehr verantwortlich für die Umsetzung sollten dabei in erster Linie die Führungskräfte sein. Talent Management sollte dabei unbedingt als Teil der Unternehmenskultur und Wertehaltung im Unternehmen, die von sämtlichen Mitarbeitern aller Ebenen getragen wird, betrachtet werden. Wie kann überhaupt überprüft werden, wer Talent hat? Diesbezüglich bieten sich klassische Standardinstrumente, wie etwa Persönlichkeitsanalysen oder Assessmentcenter aber auch maßgeschneiderte Lösungen, wie etwa spezielle Aufgaben erfüllen.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, inwieweit die bestehende Belegschaft bei der Weiterentwicklung unterstützt werden kann, etwa durch spezielle Trainingsmaßnahmen, Coachings, Weiterbildungsmöglichkeiten und professioneller Karriereplanung. Die internen Maßnahmen von Talent Management sollten also nicht vergessen werden. Gibt es in Ihrem Unternehmen bereits ein Talent-Pool? Wie sieht es mit strategischer Personalplanung aus? Welche Karrieremöglichkeiten haben Talente in ihrem Unternehmen? Unternehmen können gezielt darauf Einfluss nehmen, wie sie ihre Mitarbeiter behandeln. Und vergessen wir nicht: zufriedene Mitarbeiter sorgen für eine positive Unternehmenskultur, dies wiederum führt zu mehr Erfolg und zieht motivierte Kandidaten an. Der Kreis schließt sich wieder, dank Talent Management.
Bildnachweis: www.istockphot.com



Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.