Urlaub
#Work & Life | Andrea Heider

Schluss mit Urlaubsfeeling?

8 Tipps, um die ersten Tage nach dem Urlaub zu überstehen

UrlaubSchluss mit Urlaubsfeeling? Urlaub – ein durchwegs positiv besetztes Wort. Urlaub ist die Zeit der Erholung. Am besten, man genießt diesen, befreit von Stress und Gedanken an die Arbeit. Ob nun Urlaub am Meer, in den Bergen oder ein kurzer Städtetrip. Wir alle brauchen von Zeit zu Zeit eine Auszeit um auf andere Gedanken zu kommen, uns zu erholen und wieder Kraft und Motivation zu sammeln. In Österreich hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf 25 Urlaubstage. Für wahre Erholung ist dies jedoch viel zu kurz, dies bestätigt auch der Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer.

Fast ein Viertel der österreichischen Arbeitnehmer fühlt sich nach dem Urlaub nicht richtig erholt. Grundsätzlich gilt: je länger der Urlaub, desto höher ist der Erholungsfaktor, denn der Körper braucht erst einmal ein paar Tage, um in den Erholungsmodus zu kommen. Auch Erholung will gelernt sein, denn viele von uns können im Urlaub nicht richtig abschalten – ständige Erreichbarkeit per Diensthandy oder Laptop tragen dazu bei. Doch keine Sorge, der erste Arbeitstag kommt schneller als wir alle denken, ist jedoch oftmals schwieriger als erwartet. Daher haben wir einige Tipps zusammengestellt, wie wir am besten durch den ersten Arbeitstag nach dem Urlaub kommen.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub?

Die Rückkehr aus dem Urlaub ist oftmals stressig: unzählige unbeantwortete E-Mails und Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, nicht erledigte Altlasten, ein ständig klingelndes Telefon, neue Projekte, die auf ihre Bearbeitung warten und quasselnde Kollegen. Da ist es nicht immer einfach, die aus dem Urlaub mitgebrachte Entspannung aufrecht zu erhalten. Ganz im Gegenteil: Studien belegen, dass wir uns bereits nach etwa acht Wochen so urlaubsreif fühlen, wie vor dem letzten Urlaub. Gibt es eine Möglichkeit mit Leichtigkeit, Freude und Urlaubsfeeling dem Bürostress zu trotzen und so lange wie möglich entspannt zu bleiben?

Mit diesen 8 Tipps kommen Sie durch den ersten Arbeitstag nach dem Urlaub

  1. Kommen Sie rechtzeitig aus Ihrem Urlaub zurück: Wenn Sie erst Sonntagabend aus dem Urlaub zurückkommen, dann sollten Sie nicht gleich am Montag Ihren ersten Arbeitstag haben – speziell nach Fernreisen besteht Jetlag-Gefahr. Tipp: Planen Sie Ihren Urlaub so, dass Sie zwischen Rückkehr und Arbeitsbeginn mindestens einen Tag Zeit haben, um anzukommen.
  2. Machen Sie eine To-do-Liste: Erstmal im Büro angekommen, empfiehlt sich auf jeden Fall eine To-Do-Liste anzulegen, damit Sie die wichtigen Dinge nicht aus den Augen verlieren. Verschaffen Sie sich erstmal einen Überblick und überlegen Sie sich, welche Arbeiten besonders wichtig sind und Priorität haben.
  3. Erledigen Sie wichtige Aufgaben zuerst: Idealerweise erledigen Sie noch alle Aufgaben mit Top-Priorität bevor Sie ihren Urlaub antreten. Setzen Sie sich besser keine zu knappen Deadlines nach Ihrem Urlaub – sollte dies dennoch passieren, so bereiten Sie am besten schon vor Ihrem Urlaub alles vor und geben wichtige Punkte an Ihre Kollegen bzw. Urlaubsvertretung ab, damit nach dem Urlaub nicht das böse Erwachen kommt.
  4. Planen Sie einen Zeitpuffer: Wenn Sie nach Ihrem Urlaub erst einmal in aller Ruhe E-Mails aufarbeiten möchten und sich einen neuen Zeitplan für die nächsten Projekte zu Recht legen wollen, dann geben Sie in Ihrer Abwesenheitsnotiz doch ganz einfach einen Tag später als Rückkehrdatum an. Dann werden Sie nicht von lästigen Anrufen und externen Geschäftspartnern gestört.
  5. Gehen Sie es langsam an: Übertreiben Sie es nicht. Die ersten Tage nach dem Urlaub sollten Sie es bewusst langsam angehen. Planen Sie keine wichtigen Meetings und Teambesprechungen. Starten Sie mit Routine-Aufgaben, bis sie wieder im alten Tempo dabei sind und liegengebliebene Aufgaben aufgearbeitet sind.
  6. Plaudern Sie mit Kollegen: Sie waren lange weg, da ist auch im Unternehmen einiges passiert. Vergessen Sie nicht, sich mit Ihren Kollegen über den neuesten Klatsch und Tratsch auszutauschen. Außerdem können auch Sie ein paar nette Urlaubsanekdoten zum Besten geben.
  7. Ändern Sie schlechte Gewohnheiten: Die Zeit nach dem Urlaub ist auch ideal dafür geeignet, um mit alten, schlechten Gewohnheiten zu brechen. Was bedeutet das? Vielleicht fallen Ihnen ja Fehler oder Mängel auf, die Sie nun ändern können. Versuchen Sie zum Beispiel freundlich und kommunikativ zu sein, auch zu jenen Kollegen, mit denen Sie vor Ihrem Urlaub weniger zu tun hatten. Nur Mut.
  8. Halten Sie ihr Urlaubsfeeling aufrecht: Der Urlaub war schön, aber zu kurz. So geht es vielen von uns. Aber schöne Urlaubserinnerungen können Sie jeder Zeit aufrechterhalten. Wie wäre es zum Beispiel mit dem schönen Strand aus ihrem letzten Urlaub, als Desktop-Hintergrundbild. Kleinigkeiten können manchmal viel bewirken.


Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.