Onboarding
#Recruiting | Andrea Heider

Onboarding richtig gemacht!

Neue Mitarbeiter einarbeiten

Onboarding – Ein neuer Kollege wurde rekrutiert. Nun gilt es ihn richtig einzuarbeiten. Onboarding heißt das Schlagwort! Tatsächlich ist die richtige Einarbeitung neuer Mitarbeiter ausschlaggebend für deren Erfolg im Unternehmen. Anfangsfluktuation ist nicht nur ärgerlich, sondern kostet auch Geld und Nerven – auf beiden Seiten: der neue Mitarbeiter ist enttäuscht, da er nicht entsprechend eingeschult wird. Der Arbeitgeber hat sich vom Mitarbeiter mehr erwartet. Doch sollte hier nicht vergessen werden: ein neuer Mitarbeiter kann nicht alles wissen. Eine solide Einschulung ist daher ein Muss. Wie der Start ins neue Unternehmen gelingt, beschreibt die StepStone Onboarding Studie.

Knapp ein Viertel der neuen Mitarbeiter scheiden bereits in der Probezeit wieder aus, etwa ein Drittel während des ersten Jahres. Das kann verhindert werden. Onboarding-Prozesse sollten bereits vor dem ersten Arbeitstag des neuen Mitarbeiters starten. Genauer gesagt fangen sie bereits mit der Vorbereitung des Arbeitsplatzes an und enden mit der Übernahme des Mitarbeiters am Ende der Probezeit. Gut eingeschulte Mitarbeiter arbeiten effizienter und fühlen sich am Arbeitsplatz wohler. Ganz klar: jeder möchte herzlich willkommen geheißen werden. Lesen Sie hier mehr über einen beispielhaften Onboarding-Prozess:

Onboarding – die wichtigsten Punkte

onboarding_b2b

Quelle:
Onboarding. Beispiel Ablaufplan zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter
2016 Haufe-Lexware GmbH & Co. KG



Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.