Vorstellungsgespräch
#Trends im Recruiting | Team JOBnews

Kandidaten bitten zum Vorstellungsgespräch

Die neue Flexibilität von Unternehmen

„Sehr gerne würden wir Sie kennen lernen“, sagt das Unternehmen X zum Interessenten und möchte diesem entsprechende Terminvorschläge unterbreiten. Der Kandidat Y möchte gerne das Gespräch wahrnehmen, da auch er interessiert ist.

Er schlägt jedoch vor, sich am Donnerstag ab 19:00 Uhr direkt am Frankfurter Flughafen zu treffen, da er sowieso in Frankfurt übernachten wird. Wie würden Sie als Unternehmen bzw. potenzieller neuer Arbeitgeber entscheiden bzw. reagieren?

Treffen auf neutralem Boden

Was auf Executive Level schon seit Jahren Normalität ist, wird sich in den kommenden Jahren auch auf weiteren Mitarbeiterebenen durchsetzen: Interessenten und Führungskräfte treffen sich an neutralen Orten oder bei neutralen Veranstaltungen, um den Menschen mit seinem tatsächlichen Potenzial zu erkennen und kennenzulernen.

Es geht in der Personalgewinnung der Zukunft nicht mehr darum, reine Skills abzufragen, sondern den Menschen mit seinem Potenzial, Wünschen, Zielen und Bedürfnissen kennenzulernen und zu erkennen. Denn: Wenn Sie auf Augenhöhe miteinander sprechen können und ähnliche Wertvorstellungen haben, klappt es auch mit der Zusammenarbeit.

Warum begegnen Sie sich nicht auf Augenhöhe?

Um ein klares Signal der Wertschätzung aus Unternehmenssicht zu setzen, helfen Ihnen diese Schritte, um Interessenten und Kandidaten für sich und Ihr Unternehmen zu gewinnen.

  • Treffen Sie sich an neutralen Orten oder teilen Sie sich die Wegstrecke.
  • Schaffen Sie einen Gesprächsrahmen der Offenheit und der Wertschätzung.
  • „You go first“ – Sie als Führungskraft öffnen sich dem Kandidaten, um dann die Chance zu haben, mehr über die Person zu erfahren.
  • Befreien Sie Ihren Gesprächspartner von diesem peinlichen Szenario des Vorstellungsgesprächs.

Wie reagieren Kandidaten?

Mit dieser wertschätzenden Geste, dass Sie sich von Beginn an auf Augenhöhe begegnen, erhöhen Sie Ihre Abschlussquoten deutlich. Bewerber fühlen sich durch diesen ehrlichen Prozess wertgeschätzt und schließen aus dem Umgang auf die Qualität des Arbeitgebers.

Sie haben nicht die Zeit, Kandidaten hinterher zu reisen und beim Lunch oder Abendessen kennenzulernen? Das ist der falsche Zugang. In Zukunft werden Sie sich diese Zeit nehmen müssen – wenn Sie in der Personalgewinnung nicht leer ausgehen möchten.

Zum Autor: Frank Rechsteiner ist Inhaber der Hype Group, die auf Executive-Recruiting und Strategieberatung für IT-Unternehmen spezialisiert ist. Als Recruiting Experte, Blogger, YouTuber und Autor gibt er regelmäßig Recruiting Impulse. Mehr Infos auf https://frankrechsteiner.de/



Verwandte Artikel






Team JOBnews
Team JOBnews

Das StepStone Marketingteam schreibt über neue und wichtige Themen sowie Trends im Online-Recruiting. Mit den beiden Jobbörsen www.stepstone.at und www.unijobs.at gehört Stepstone Österreich zu den wichtigsten Jobbörsen in Österreich.