Loyale Mitarbeiter dank Retention Management
#Employer Branding & Personalmarketing | Andrea Heider

Loyale Mitarbeiter dank Retention Management

Bis dass der Tod uns scheidet?

„Schreiben Sie sich doch auf Ihre TODO Liste mit täglicher/wöchentlicher Wiederholung: MITARBEITER FÖRDERN UND MOTIVIEREN“, Peter Marsch, Geschäftsführer jobs Personalberatung.

Loyale Mitarbeiter dank Retention Management – 20:70:10 – das sind nicht etwa die Maße einer ungewöhnlich proportionierten Person, sondern vielmehr handelt es sich hierbei, um eine Regel nach der Mitarbeiter eingeteilt werden können. Und zwar folgendermaßen: 20 Prozent der Belegschaft machen Top-Leister aus, normale Leistungsträger belaufen sich auf 70 Prozent und die Faultiere im Büro belaufen sich auf etwa 10 Prozent. Vor allem Mitarbeiter der ersten Gruppe gilt es im Unternehmen zu halten – und zwar so lange wie möglich. Retention Management ist gezielte Mitarbeiterbindung. Wenn ein Leuchtturm das Unternehmen verlässt wird es schnell dunkel. Er nimmt Kontakte, Wissen und Kompetenzen mit und hinterlässt eine klaffende Lücke. Nicht einfach ist es, diese wieder zu füllen.

Talentierte Nachwuchskräfte wechseln jedoch gerne ihren Job. Sie möchten die besten Möglichkeiten ausschöpfen, Karriere machen, unterschiedliche Branchen und Tätigkeitsbereiche kennenlernen und vor allem gut verdienen. Auch Unternehmenskultur und Leadership sind wichtige Faktoren, die zur Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. Was bedeutet das für die heimischen Unternehmen? Personalmangel und ökonomische Einbußen. Denn tatsächlich: es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen Personalfluktuation und Unternehmensumsatz. Einer Studie von Hewitt Associates zufolge steigt der Cashflow einer Firma innerhalb eines Jahres um ganze 1,6 Prozent, wenn es gelingt, dass 10 % weniger Personal zur Konkurrenz wechselt.

„Positive Anreize schaffen“

Junge Talente werden von manchen Arbeitgebern angezogen, wie die Motten vom Licht. Die Fluktuation ist niedrig, die Zufriedenheit hoch. Für andere Arbeitgeber hingegen ist es eine große Herausforderung offene Stellen nachhaltig zu besetzen. Welche positiven Anreize müssen geschaffen werden, um Mitarbeiter langfristig zu binden? Was macht einen Arbeitgeber besonders attraktiv und beliebt? Und überhaupt: was ist das Geheimnis loyaler Mitarbeiter? Wir haben 4 positive Anreize, die für Retention Management unerlässlich sind, zusammengestellt:

  • Vertrauen in den Arbeitgeber ist das A und O im Retention Management. Vertrauen und Verbundenheit wirken sich nicht nur positiv auf die Unternehmenskultur aus, sondern auch auf den Unternehmenserfolg.
  • Employer Branding ist wichtig, um eine attraktive Arbeitgebermarke zu schaffen. Soweit so gut. Doch halten Sie auch, was Sie versprechen? Unerfüllte Erwartungen führen zu Unzufriedenheit und Enttäuschung und wirken sich kontraproduktiv auf Retention Management und Mitarbeiterbindung aus.
  • Erwartungs- und Erfahrungsmanagement: Erwartungen auf beiden Seiten abstecken sorgt langfristig für Zufriedenheit. Bereits in der ersten Woche sollte ein Erwartungsgespräch mit dem neuen Mitarbeiter stattfinden. Regelmäßige Erwartungs- und Feedback-Gespräche sorgen für Klarheit. Mitarbeitergespräche sollen sich jedoch nicht alleine am Interesse des Unternehmens orientieren, sondern auch auf Erwartungen und Feedback der Mitarbeiter eingehen.
  • Führung: Es ist eine Tatsache: Unzufriedene Mitarbeiter kündigen meistens ihren Chef. Wertbasierte Führung, die auf die Bedürfnisse neuer Mitarbeiter eingeht ist daher unerlässlich.

Bis dass der Tod uns scheidet?

Finden, binden und begeistern – lautet die Devise im Retention Management. Ziel soll sein, dass Mitarbeiter nachhaltig glücklich und zufrieden in ihrem Job sind – in guten, wie in schlechten Zeiten. Tatsächlich geht es darum, Mitarbeiter zu begeistern. Begeistern vom Arbeitgeber, der Unternehmenskultur, der Tätigkeit uvm. Die Arbeitsbeziehung zwischen Mitarbeiter und Arbeitgeber sollte einer Partnerschaft auf Augenhöhe gleichkommen. Ein loyaler, zufriedener Mitarbeiter verspürt eine starke emotionale Bindung zum Arbeitgeber und wird sich zweimal überlegen, diesen zu wechseln.

Auch Peter Marsch, Geschäftsführer von jobs Personalberatung ist überzeugt: „Retention Management gewinnt immer an Bedeutung, vor allen in Zeiten des Leanmanagements und bei der Optimierung von Arbeitsplätzen. Um eine Umgebung zu schaffen, die Leistung und Loyalität und damit die Identifikation des Mitarbeiters mit dem Unternehmen fördert, empfehlen wir unseren Kunden, die Gestaltung von verschiedenen positiven Anreizen um qualifizierte Mitarbeiter zu halten und zu gewinnen, durchwegs auch als strukturierten Prozess zu implementieren.“

Bildnachweis: www.istockphoto.com



Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.