Österreicher sind im Job zufrieden
#Arbeitsmarkt & Studien | Andrea Heider

Glückliches Österreich

Hohe Arbeitszufriedenheit

Die Österreicher sind im Job glücklich – dies ergab die Studie Wohlbefinden und Motivation der Arbeitnehmer von Edenred Austria im Rahmen des internationalen HR-Barometers, das jährlich mit dem Marktforschungsunternehmen Ipsos durchgeführt wird. Bei einer Online-Erhebung wurden insgesamt 13.600 Arbeitnehmer in 14 unterschiedlichen Ländern befragt. Darunter Deutschland, Belgien, Spanien, Frankreich, Italien, Schweden, Großbritannien, Polen, Rumänien, Türkei, Finnland, Österreich, Tschechien und die Niederlande.

38 Prozent der europäischen Arbeitnehmer geben an, im Job „oft“ zufrieden zu sein, 52 Prozent sind „ab und zu“ zufrieden, 8 Prozent „niemals“. Vergleichsweise sind in Frankreich 41 Prozent und in Deutschland 46 Prozent „oft“ zufrieden, in Polen hingegen nur 22 Prozent. Polen ist damit das Schlusslicht. Hier sind auch ganze 13 Prozent „niemals“ zufrieden. Gewinner sind jeden Falles die Niederlande, mit 63 Prozent Zufriedenheit.

Wohlbefinden und Zuversicht im Job

Glaubt man den Umfragewerten, so sind die österreichischen Arbeitnehmer mit ihrer Arbeit überdurchschnittlich glücklich und besonders zuversichtlich, was die Zukunft betrifft. 60 Prozent der befragten Österreicher äußern sich zuversichtlich, was die Zukunft ihres Landes betrifft. Sogar ganze 65 Prozent sehen ihre berufliche Zukunft optimistisch.

55 % also mehr als die Hälfte der Österreicher sind gar glücklich am Arbeitsplatz. Dies beschert Österreich, nach den Niederlanden, den zweiten Platz. Vergleichsweise liegt der europäische Durchschnittswert mit 38 Prozent weit darunter. Mit der Lebensqualität bei der Arbeit zufrieden sind 51 Prozent. Auch hier erhält Österreich, nach den Niederlanden den zweiten Platz. Bei den europäischen Kollegen sind es lediglich 36 Prozent.

Sorgenlos bei der Arbeit

Gehalt, Erhalt des Arbeitsplatzes und Zeit, die man der Arbeit widmet – diese drei Sorgenfaktoren bei Arbeitnehmern wurden ebenfalls abgefragt. In Österreich sind 73 Prozent der Arbeitnehmer mit ihrer Work-Life-Balance jedoch durchaus zufrieden – der internationale Durchschnitt liegt nur bei 60 Prozent. Ebenso sind 67 Prozent der Befragten mit ihrem Gehalt zufrieden.

Bei Sozialleistungen haben österreichische Unternehmen allerdings noch Aufholbedarf: nur 45 Prozent der Befragten sind zufrieden. Hier könnten sich Betriebe also mehr überlegen und etwas kreativer sein. Ebenfalls besorgniserregend ist die Tatsache, dass 37 Prozent der Befragten keine Anerkennung vom Unternehmen für ihr berufliches Engagement bekommen. Hinsichtlich Digitalisierung sehen nur 21 Prozent der Österreicher in Bezug auf die Work-Life-Balance negative Auswirkungen.

 

Lebensqualität am Arbeitsplatz

Lebensqualität am Arbeitsplatz

 

Größte Sorge am Arbeitsplatz

Größte Sorge am Arbeitsplatz

Quelle: Internationales HR Barometer zum Wohlbefinden der Arbeitnehmer

Bildnachweis: www.istockphotos.com



Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.