Worten Taten folgen lassen
#Employer Branding & Personalmarketing | Andrea Heider

Chefsache Unternehmenskultur

Walking the talk

„Wenn Sie die richtige Unternehmenskultur haben, dann werden Ihre Mitarbeiter gerne für Sie arbeiten!“ Carolyn Taylor, walking the talk

Chefsache Unternehmenskultur, walking the talk – Carlos ist Italiener. Er hat von Eltern, Gesellschaft und Freunden alles gelernt, was sie ihm vorgelebt haben: Sprache, Mimik, Gestik, Erwartungen, die Art und Weise wie er über Essen und Gesellschaft  denkt.

Er hat die italienische Kultur von klein auf eingeatmet und ist mit ihr groß geworden. Für ihn ist es das Normalste auf der Welt, Italiener zu sein. Er beherrscht die unausgesprochenen Regeln, Werte, Verhaltensweisen und Symbole der italienischen Kultur und er versteht seine italienischen Mitbürger. Auch in Unternehmen gibt es unausgesprochene Regeln, die deren Kultur ausmachen.

Unternehmenskultur ist Chefsache

Die Kultur eines Unternehmens trägt entscheidend zum geschäftlichen Erfolg oder Misserfolg bei, davon ist Carolyn Taylor, Expertin für Unternehmenskultur und Autorin von „walking the talk“, überzeugt. Walking the talk – das heißt auf Deutsch so viel wie „Worten Taten folgen lassen“.

Unternehmenskultur ist Chefsache. Das bedeutet, dass der Kopf eines Unternehmens oder eines Teams wesentlich zu einer funktionierenden, angenehmen Unternehmenskultur beiträgt. Vorgesetzte leben vor, was akzeptiert wird und was nicht. Um einen nachhaltigen Wandel der Unternehmenskultur herbeizuführen, müssen Chefs genau das tun: Sie müssen ihren Worten Taten folgen lassen. Eine gut funktionierende Unternehmenskultur muss nämlich bewusst gepflegt, kommuniziert und vor allem gelebt werden.

Worten Taten folgen lassen

Kultur bzw Unternehmenskultur ist etwas Abstraktes, nach deren Regeln wir leben und unseren Alltag gestalten. Taylor beschreibt Unternehmenskultur als: „Verhaltensmuster, die von Menschen und Systemen im Laufe der Zeit gefördert, nicht gefördert oder zumindest toleriert werden.“ Folgende 3 Punkte machen Unternehmenskultur aus:

  • Verhalten: das Verhalten von anderen, vor allem von jenen, die im Unternehmen eine wichtige Rolle spielen.
  • Symbole: bemerkenswerte Ereignisse, Gegenstände bzw. Produkte oder auch Entscheidungen, denen Personen Bedeutung beimessen.
  • Systeme: Mechanismen, um Personen und Aufgaben zu managen.

Botschaften und Werte in der Unternehmenskultur

Kultur ist Taylor zur Folge allerdings nicht mit Engagement gleichzusetzen, es ist viel eher die Art und Weise, wie sich die Belegschaft verhält. Kultur wird durch unausgesprochene Botschaften, darüber was wertgeschätzt wird und was nicht, transportiert. Sie drückt sich eher durch Taten, denn durch Worte aus, so die Expertin für Unternehmenskultur. Deswegen sind auch folgende 2 Punkte von Bedeutung:

  • Botschaften: Kultur transportiert Botschaften. Wird die Botschaft verändert, so verändert sich die Kultur.
  • Werte: Unternehmenskultur zeigt auf, welche Werte in einem Team, einer Organisation zählen. Dies wird durch Taten, nicht durch Worte demonstriert.

Culture Change Prozess

Um die Kultur eines Unternehmens nachhaltig zu verändern, muss erst verstanden werden, was Kultur ist und wie sie funktioniert. Taylor ist überzeug davon, dass sich eine positive Unternehmenskultur auf die Leistung einer ganzen Organisation auswirkt. Speziell bei „Unternehmen, die neue Herausforderungen suchen, ihr Wachstum vorantreiben, einen Wettbewerbsvorteil für sich sichern oder ihre Kunden zufrieden stellen möchten.“

Taylor ist sich des Problems bewusst: „Viele Manager und Chefs verstehen nicht was Unternehmenskultur ist und vor allem, wie man sie managt.“ Der Veränderungsprozess dauert 3 bis 5 Jahre – es handelt sich also um ein Langzeitprojekt. Bei dem Prozess geht es darum sich selbst zu verändern und dann andere, nämlich Teams und Mitarbeiter. Und wie geht das jetzt? Erfahren Sie mehr in unserer Serie „walking the talk“ – Verändern Sie die Kultur in Ihrem Unternehmen.

walktalkINFO
Walking the Talk
Building a Culture for Success
Carolyn Taylor



Verwandte Artikel






Andrea Heider
Andrea Heider

Beschäftigt sich mit der Frage, wie die Arbeitswelt ein menschgerechter Ort werden kann und, wie jeder Mitarbeiter seine Fähigkeiten bestmöglich einbringen und weiterentwickeln kann; bloggt über Karriere- und HR-Trends. Besonderes Interesse für Themen rund um Achtsamkeit, Glücksforschung und Motivation.