Bildungsmobilität Frauen
#Arbeitsmarkt & Studien | Team JOBnews

Bildungsmobilität in Österreich

Mütter von heut so gut gebildet wie noch nie

Die aktuelle Generationen-Studie von GfK hat die Bildungsmobilität der Österreicher näher unter die Lupe genommen. Die Bildungsmobilität zeigt auf, wie sich das Bildungsniveau zwischen Kinder- und Elterngeneration entwickelt hat. Die Elterngeneration der jungen Erwachsenen des Landes (15 bis 19jährige) ist so gut gebildet wie noch nie zuvor.

Steigendes Bildungsniveau & Mütter ziehen nach

Die Mütter und Väter der jüngsten Generation haben weniger oft eine Lehre oder nur die Pflichtschule, dafür deutlich häufiger eine höhere Schule mit Matura, abgeschlossen. Besonders sticht der hohe Akademikeranteil ins Auge: Jede/r Fünfte dieser Generation hat ein Studium abgeschlossen. Die Mütter der Kleinsten  weisen mittlerweile ein nahezu ausgeglichenes Bildungslevel wie die Väter auf und haben diese bei den höheren Schulabschlüssen eingeholt und bei manchen sogar schon überholt. Bei akademischen Titeln herrscht bereits Gleichstand zwischen den Geschlechtern.

Mütter sind in weniger qualifizierten Jobs tätig

Interessant sind auch die Ergebnisse zur Anstellungsart. Die Hälfte der Väter der 15 bis 19jährigen ist in einem Angestelltenverhältnis tätig, nur mehr 10% sind Arbeiter. Bei den Müttern zeigt sich ebenfalls ein Trend hin zum Angestelltenverhältnis, jedoch sind sie im Vergleich zu den Vätern in weniger qualifizierten Jobs ohne Führungsaufgaben tätig.  Mütter, deren Kinder rund um die Jahrtausendwende geboren wurden, sind besonders häufig in Führungspositionen tätig (+11 Prozent), was sich aber noch nicht allgemein niederschlägt: aktuell sind nur 8% aller Mütter auch Führungskräfte.

Beruf Hausfrau

Wenig verwunderlich aber dennoch spannend ist der Wandel des Berufsbildes Hausfrau. Haben sich nach dem Kriegsende noch mehr als die Hälfte der Mütter für den Beruf Hausfrau entschieden, so ist es aktuell nur mehr jede Zehnte Mutter, die sich voll und ganz dem Haushalt widmen möchte.

Väter haben größeren Einfluss auf Ausbildungsweg der Kinder

Obwohl das Bildungsniveau konstant steigt, ist die Bildungsmobilität in Österreich gering. Viele Eltern wählen für ihre Kinder den gleichen Schultyp, den sie selbst besucht haben. Österreichs Väter haben auf die Ausbildung und berufliche Karriere ihrer Kinder noch immer einen größeren Einfluss als die  Mütter, was schlussendlich – mit Ausnahme der Mütter der jüngsten Generation – (noch) am  niedrigeren Bildungsniveau der Mütter im Allgemeinen liegt.

 

Bildnachweis: www.thinkstock.de



Verwandte Artikel






Team JOBnews
Team JOBnews

Das StepStone Marketingteam schreibt über neue und wichtige Themen sowie Trends im Online-Recruiting. Mit den beiden Jobbörsen www.stepstone.at und www.unijobs.at gehört Stepstone Österreich zu den wichtigsten Jobbörsen in Österreich.