Reviews
#Trends im Recruiting | Barbara Oberrauter

„Es gibt keine erfolgreiche Plattform, die auf Reviews verzichtet“

Ob beim Kauf einer neuen Zahnbürste, der Wahl des perfekten Urlaubshotels oder bei der Bewerbung bei einem neuen Arbeitgeber: Wer heute eine Entscheidung zu treffen hat, stürzt sich nicht Hals über Kopf ins Abenteuer – sondern liest erstmal die Bewertungen anderer User.

Den Bedarf nach einem ehrlichen Blick hinter die Kulissen haben mittlerweile viele Unternehmen erkannt – und bieten ihren Nutzern mit Reviews die Möglichkeit, im Erfahrungsschatz anderer User zu stöbern. Das endet zwar nicht selten damit, dass Menschen viele Tage lang nach der perfekten elektrischen Zahnbürste suchen, gibt ihnen am Ende aber das gute Gefühl, wirklich alles bedacht und sich endlich richtig entschieden zu haben.

Was für elektrische Zahnbürsten und Schweizer Messer gilt, kann für Arbeitgeber nicht verkehrt sein, weiß Rudi Bauer, Geschäftsführer von StepStone.at: „Abseits von Werbung und bezahlten Produktinformationen bieten die Bewertungen aktueller oder ehemaliger Mitarbeiter Kandidaten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen – und zu ehrlichen und authentischen Einsichten zu kommen, die einem die Entscheidung vereinfachen.“

Warum der Informationsbedarf bei Kandidaten besonders groß ist und wie sich Unternehmen Bewertungen aktueller oder ehemaliger Mitarbeiter dabei zu Nutze machen, erzählt er hier.

Menschen bewerten Dinge – so ist das einfach

„In allen Lebensbereichen bewerten Menschen Dinge: Den Einkauf auf Amazon, die letzte Urlaubsreise nach Kroatien, der neue Flatscreen TV. Das war schon immer so, das Netz macht diese Bewertungen nur sichtbar. Und das ist auch gut so: Reviews helfen uns, uns zu orientieren und eine Meinung zu bilden. Und wenn ich für eine elektrische Zahnbürste tagelang Bewertungen vergleiche, macht es doch Sinn, mir Reviews zu einem Arbeitgeber anzuschauen, dem ich künftig täglich acht Stunden meines Lebens schenken will.“

Die Jobsuche nach dem perfekten Auto

„Wer heute einen Job sucht, sitzt gleichsam in einem Hubschrauber, der über einem vollen Parkplatz schwebt. Irgendwo in der Masse der Autos ist das Traumauto versteckt – aber versuch mal, das aus der Distanz zu finden. Wir lachen – aber Arbeitgeber geben tatsächlich so wenig von sich preis, dass dieser Vergleich durchaus gerechtfertigt ist.“

Hungrige Kandidaten verlangen mehr

Kandidaten von heute sind hungrig nach Information. Bei der Analyse einer typischen Candidate Journey ist uns aufgefallen, dass Bewerber besonders daran interessiert sind, wie es im Unternehmen und hinter den Kulissen tatsächlich aussieht. Darum haben wir den Company Hub ins Leben gerufen: Er stellt Kandidaten genau diese Informationen zur Verfügung und liefert ihnen damit genau das, wonach sie suchen.“

Die Angst vor schlechten Bewertungen

„Nur weil ich keine Online-Reviews habe, heißt das ja nicht, dass ich keine schlechten Bewertungen von meinen Mitarbeitern bekomme. Die verbreiten sich in Zeiten von Social Media sowieso. Über Company Reviews kann ich aber einen positiven, konstruktiven Zugang zur Meinung meiner Mitarbeiter finden, bevor mich eine Welle an schlechten Bewertungen einfach so überrollt.“

Jede Meinung ist wertvoll

„Jede Meinung ist wertvoll. Und niemand kann ein Unternehmen besser bewerten als Leute, die täglich dort arbeiten. Das sind ehrliche, authentische Erfahrungsberichte, die einen enormen Wert für mich als Arbeitgeber haben. Gerade deswegen sollte ich meine Mitarbeiter dazu ermuntern, mir online die Meinung zu sagen – weil sie damit neuen und potentiellen Kollegen mit ihrer Aussage dazu verhelfen, sich für das Unternehmen zu entscheiden.“

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

„Nicht alles in einer Firma ist eitel Wonne, es gibt immer wieder die eine oder andere Baustelle, wo es nicht so rund läuft. Mit Reviews kann ich einfach und transparent herausfinden, wo diese sind – und mich zeitgerecht darum kümmern. Wenn ich aber den Kopf in den Sand stecke und nichts davon wissen will, werden mir nicht nur die besten Leute davonlaufen. Die wirklich Guten fangen dann gar nie bei mir an.“

Mut zur Ehrlichkeit

Fordern Sie Ihre Belegschaft auf, Sie zu bewerten! Das dauert zwei Minuten – und macht sie Sie als Arbeitgeber um einiges schlauer, was die Wünsche, Bedürfnisse und Probleme Ihrer Mitarbeiter betrifft. Das Schlimmste, das passieren kann, ist, dass Sie konstruktives Feedback bekommen, was Sie als Arbeitgeber besser machen können.“

User empfehlen: 10 von 10

„Mit dem Wunsch an Ihre Mitarbeiter, Sie online zu bewerten, starten Sie eine interne Marketingkampagne, die dazu führt, dass Sie Ihre Stärken auf ehrliche Art und Weise nach außen tragen können – als ehrliche Usermeinungen, die besser als jede Employer Branding Kampagne funktionieren. Denn sie liefern Kandidaten genau das, was diese sich wünschen: Inhalte mitten aus dem Unternehmen, ehrlich, ungeschminkt und sympathisch.“

Nutzen Sie Ihre Chance – und hinterlassen Sie einen unvergesslichen Eindruck bei Ihren Kandidaten!

Hier geht’s zu den StepStone Company Reviews



Verwandte Artikel






Barbara Oberrauter
Barbara Oberrauter

Barbara Oberrauter ist langjährige Journalistin in Wien mit Schwerpunkt auf Karriere- und HR-Themen. Ihr Fokus liegt vor allem auf den vielfältigen Möglichkeiten, die moderne, digitale Arbeitswelten mit sich bringen - und wie sich Unternehmen und Mitarbeiter ideal darauf einstellen können.